Jeder Mensch hat seine ganz eigene Vorstellung davon, welche Ernährungsweise seinem Körper gut tut. Ist man mit den alten Gewohnheiten nicht mehr zufrieden, so stellt man seine Ernährung um. Besonders in den letzten Jahren haben sich viele Menschen dazu entschieden, ihre Ernährung auf Low-Carb umzustellen. Doch was verbirgt sich hinter dieser Ernährungsweise?  

Was ist eine Low-Carb-Ernährung?

Die Low-Carb-Ernährung ist im Deutschen unter dem Namen „Kohlenhydratarme Ernährung“ bekannt. Wie der Name bereits verrät, wird auf die Aufnahme von Kohlenhydraten nahezu vollständig verzichtet. Dafür dürfen Lebensmittel, die reich an Proteinen und Fetten sind, ohne Einschränkungen konsumiert werden.

Welchen Nutzen hat eine Low-Carb-Ernährung?

Eine Ernährung, die sich an den aufgelisteten Kriterien orientiert, kann bei der Gewichtsreduktion helfen. Dabei ist es wichtig zu beachten, dass der Gehalt der aufgenommenen Kohlenhydrate täglich unter 100 Gramm betragen muss. Der Körper gewinnt dann primär durch Proteine und Fette an Energie. Besonders am Abend ist es wichtig, auf Lebensmittel zu verzichten, die reich an Kohlenhydraten sind. Dadurch kann die nächtliche Fettverbrennung gewährleistet werden. 

Welche Lebensmittel sollten konsumiert werden?

  • Fleisch
  • Fisch
  • Eier
  • Milchprodukte
  • Gemüse

Welche Lebensmittel sollten nicht konsumiert werden?

  • Brot
  • Reis
  • Nudeln
  • Kartoffeln
  • Alkohol

Welche Nachteile hat eine Low-Carb-Ernährung?

Viele Ernährungswissenschaftler üben Kritik an der Low-Carb-Ernährung aus. Ihrer Ansicht nach, handelt es sich bei dieser Ernährungsweise um eine einseitige Fehl- und Mangelernährung. Besonders für Vegetarier ist es sehr schwierig, Abwechslung in den Speiseplan zu bringen. Einen weiteren Nachteil stellt die Tatsache dar, dass diese Ernährungsweise bei vielen Menschen Müdigkeit, Kopfschmerzen und Übelkeit hervorruft. Ebenso leiden viele, die sich kohlenhydratarm ernähren, an Mundgeruch. Des Weiteren können ein erhöhter Cholesterinspiegel und Nierenschäden die Folge einer solchen Ernährung sein. Schließlich raten Ärzte Menschen mit Herz- und Kreislauferkrankungen, Schwangeren und Senioren davon ab, ihre Ernährung auf Low-Corb umzustellen. Für die aufgelistete Gruppe von Menschen ist eine hohe Zufuhr an Proteinen und Fetten nämlich bedenklich.

Fazit

Es ist sehr wichtig, sich bewusst zu ernähren und mit dem eigenen Körper zufrieden zu sein. Um dies zu erreichen, kann eine Low-Carb-Ernährung nützlich sein. Es darf aber nicht außer Acht gelassen werden, dass jeder Körper anders ist und somit auf unterschiedliche Weise auf eine solche Ernährung reagieren kann. Höre also in erster Linie auf Deinen Körper!