Maca Pulver aus der Maca Wurzel verspricht wahre Wunder. Das Superfood aus den Anden soll Leistungsfähigkeit, Ausdauer, Potenz und Fruchtbarkeit steigern. Doch welche dieser Versprechen sind wirklich erwiesen?

maca

Was ist Maca Pulver und was macht die Maca Wurzel so wertvoll?

Das Pulver der getrockneten Knolle der Maca Pflanze ist ein wichtiger Bestandteil in Trinkkost Fruity Complete. Dabei kommt die Maca Pflanze, auch als Peru Giseng bekannt (Lepidium meyenii),ursprünglich aus dem Hochgebirge der peruanischen Anden. Sie zählt zur Familie der Kressen und Kreuzblütengewächse und war hierzulande lange völlig unbekannt. In den Anden findet sie jedoch seit bereits 2.000 Jahren als Heilpflanze Anwendung.

Die Maca Wurzel muss beim Anbau eine Menge aushalten: starke Temperaturschwankungen, viel Wind und eine hohe UV-Einstrahlung – das macht ihr Pulver so kostbar. Heute noch wird Maca in Peru angebaut, wegen der hohen internationalen Nachfrage mittlerweile aber auch in den mittelhohen Gebirgslagen in China.

Meist wird die Wurzel gebacken oder anderweitig getrocknet und dann zu einem Brei verarbeitet. Aus den Trockenfrüchten lässt sich auch das Maca-Pulver herstellen, das einen süßlich-würzigen Geschmack hat.

Was ist in Maca enthalten? Welche Vitamine stecken in dem Pulver?

Das Maca Pulver der getrockneten Wurzel enthält wertvolle langkettige Kohlenhydrate und bis zu 16 % Proteine. Darunter sehr viele essentielle Aminosäuren. Neben lebenswichtigen B-Vitaminen versorgt dich dieses Nahrungsmittel mit Eisen, Calcium, Jod, Zink und vielen anderen Mineralstoffen. Insbesondere durch Maca deckt eine Portion Fruity Complete gut 50 Prozent deines täglichen Zinkbedarfs. Zink ist mit verantwortlich für eine gesunde Haut, gesunde Nägel und Haare. Symptome eines Zinkmangels findest du  im Trinkkost Ratgeber.

Maca Pulver Wirkung

Um die Maca-Wurzel ranken sich viele Versprechen. Unter anderem:

  • Soll das Superfod deine körperliche und geistige Leistungsfähigkeit im stressigen Alltag zu verbessern.
  • Dir beim Muskelaufbau helfen und deine Ausdauer steigern.
  • Bei Antriebslosigkeit und Schlafstörungen helfen.
  • Bei Männern soll Maca die Potenz und die Spermienqualität verbessern.
  • Bei Männern und Frauen die Libido steigern.

Das klingt ja alles ganz gut, aber es wird ja viel behauptet. Die positiven Eigenschaften der Maca Wurzel sind aber nicht nur Werbeversprechen, sondern lassen sich größtenteils durch Studien belegen. Hier wollen wir dir ein paar Studien vorstellen, die die positiven Auswirkungen von Maca-Pulver auf den menschlichen Körper und Geist untersucht haben.

Maca – Wirkung und Wirkungseintritt

Körperliche Leistungsfähigkeit

2003 hat der Ernährungswissenschaftler Gonzales die Steigerung der sportlichen Leistungsfähigkeit durch Macakonsum untersucht. Dabei zeigten die männlichen Probanden, denen Macapulver verabreicht wurde, eine wesentlich bessere Leistung auf einer 40 km Fahrradtour, als die Placebo-Kontrollgruppe [1].
Neben der Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit wurde auch die Auswirkung auf die geistige Gesundheit untersucht. Eine Studie von Brooks et al. belegt, dass täglicher Macakonsum (etwa 3.5 g) die Symptome von Depressionen und Angstzuständen deutlich verringern kann [2].

Maca und Libido

Kommen wir nun zu den etwas interessanteren Dingen: Maca als Aphrodisiakum und Potenzwundermittel! Stimmt das? Auch hier ist die Forschungsgruppe von Gonzales ein Vorreiter und hat in Langzeitstudien den Einfluss auf Libido, Potenz und auf die Qualität der Spermien untersucht. Dabei bekamen die Probanden zwischen 1.5 – 3.5 g Maca pro Tag in Kapseln. Nach mehreren Monaten konnte tatsächlich eine Zunahme der Spermienzahl festgestellt werden. Außerdem waren die Spermien fitter, es gab deutlich weniger „Nichtschwimmer“ [3]. Obwohl Maca den nicht Hormonspiegel beeinflusst, berichteten sowohl männliche als auch weibliche Probanden von einer höheren sexuelle Lust und verbesserter Ausdauer [4]. Auch hier hat sich eine tägliche Dosis von etwa 3 g Macapulver bewährt.

Maca, Kinderwunsch und Schwangerschaft

Versuche an Mäusen deuten darauf hin, dass Maca die Fruchtbarkeit auch bei Frauen steigern könnte. Die Mäuse bekamen häufiger und mehr Nachwuchs und die Zahl ihrer Eisprünge erhöhte sich. In einem Versuch wurde die Ursache hierfür durch eine Zunahme um das 4,5-fache des Luteinisierenden Hormons und um das 19-fache des Follikel Stimulierenden Hormons festgestellt. So könnte Maca bei einer durch Prämenopause verursachten nicht eintretenden Schwangerschaft, den Hormonhaushalt passgenau umstrukturieren. [5]

Wechseljahre und altersbedingte Beschwerden

Und noch paar Geheimwissen, für Männer im besten Alter: Bei Männern zwischen 50 und 59 Jahren, die an einer gutartigen Vergrößerung der Prostata leiden, stellten die Forscher*innen bei täglichem Macakonsum von etwa 3.5 g Pulver eine deutliche Verkleinerung der Prostata fest [6]. Auch bei Frauen können altersbedingte Beschwerden gelindert werden, insbesondere während der Wechseljahre. Über einen Einnahmezeitraum von 6 Wochen bekamen weibliche Probanden in den Wechseljahren täglich 3.5 g Macapulver. Das reichte bereits, um sowohl die körperlichen als auch die geistigen Beschwerden, wie Depression oder Angstzustände, zu lindern [2].

Ein Wirkungseintritt von Maca war nach circa ein bis zwei Monaten festzustellen.

Maca Erfahrungen

Wie unsere Konsumenten auf unser Produkt reagieren, könnt ihr auf der Produktseite unter den Bewertungen nachlesen. Die meisten beschreiben, dass ihnen unser Maca-Getränk Energie gibt und sie fit hält. Dabei dient ihnen Trinkkost als ausgewogene schnelle Mahlzeit im stressigen Alltag. Erfahrungen mit Brustwachstum oder Stimulierung von Haarwuchs hat keine unserer Kunden und Kundinnen gemacht. Mit circa 1,5 Gramm Maca-Pulver pro Portion Trinkkost Complete ist der Extrakt wohldosiert. Du kannst bedenkenlos zwei Flaschen Trinkkost Complete täglich konsumieren. Wie Maca in der Schwangerschaft wirkt, ist noch nicht ausreichend untersucht. Hierzu solltest du dich von deinem Arzt beraten lassen.

Nebenwirkungen

In Südamerika ist die Maca Knolle nicht nur Nahrungsergänzungsmittel, sondern kann bis zu 100 Gramm pro Mahlzeit einnehmen. Bis zu 700 Gramm gelten für den Menschen als sichere Dosis. In Maca Kapseln oder Trinkkost befinden sich jedoch nur Mengen von wenigen Gramm. Erfahrungen von Brustwachstum bei Frauen sowie eine Stimulierung von Testosteron und Haarwuchs bei Männern konnten in unabhängigen Studien nicht bestätigt werden. Aus Sicherheitsgründen wird vor einem erhöhten Maca-Konsum in der Schwangerschaft abgeraten. Studien, dass Maca in der Schwangerschaft ungewollte Wechselwirkungen hervorruft, liegen jedoch keine vor. Versuche an Mäusen deuten darauf hin, dass Maca sogar helfen könnte, Fehlgeburten vorzubeugen. [5] Das ist jedoch lediglich eine Annahme und nicht wissenschaftlich erwiesen.

Maca Pulver Geschmack

Maca enthält als Kressegewächs Senfölglycoside und ist daher würzig bis leicht scharf. Pur ist es weniger zu genießen. Bestimmte Zutaten neutralisieren aber den Geschmack vollständig. So in der Maca Rezeptur Trinkkost Fruity Complete, das Maca Pulver enthält, aber fruchtig-süß nach Erdbeere und Nüssen schmeckt. Denn neben Maca stecken in der Trinknahrung über 20 weitere vitamin- und mineralienreiche Bio-Zutaten in Rohkost-Qualität. Aufgrund der einzigartigen Rezeptur, die den Körper auf natürliche Weise mit 25 Vitaminen und Mineralien versorgt, eignet sich Trinkkost Complete auch für Detox Kuren.

Trinkkost Complete Fruity mit Maca Pulver für den Energiekick
Maca kaufen, aber nicht pur: Trinkkost Complete Fruity mit Maca Pulver – leckerer Geschmack dank einzigartiger Rezeptur mit Früchten, Hafer und Nüssen.

Maca Pulver Dosierung und Einnahme

In Studien zeigte eine Dosierung von 3 Gramm Maca täglich bereits die erwünschte Wirkung.

Um eine vergleichsweise hohe Dosierung Maca wie in den Studien aufzunehmen, reichen zwei Flaschen Trinkkost Fruity Complete (140 g), am besten eine morgens und eine abends!

 

[1] G.F. Gonzales, Biological effects of Lepidium meyenii, maca, a plant from the highlands of Peru, In: V.K. Singh, R. Bhardwaj, J.N. Govil, R.K. Sharma, Natural Products Vol. 15, Houston, Studium Press, 2006, 209–234.

[2] N.A. Brooks, G. Wilcox, K.Z. Walker, J.F. Ashton, M.B. Cox, L. Stojanovska, Menopause 2008, 15, 1157–1162.

[3] G.F. Gonzales, A. Córdova, C. Gonzales, A. Chung, K. Vega, A. Villena, Asian J Androl. 20013, 301-3.

[4] G.F. Gonzales, A. Córdova, K. Vega, Andrologia 2002, 34, 367–372.

[5] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3614644/

[6] a) G.F. Gonzales, V. Vasquez, D. Rodriguez, Asian Journal of Andrology 2007, 9, 245–251; b) G.F. Gonzales, S. Miranda, J. Nieto, Reproductive Biology and Endocrinology 2005, 3, article 5; c) M. Gasco, L. Villegas, S. Yucra, J. Rubio, G.F. Gonzales, Phytomedicine 2007, 14, 460–464.