Von wegen spießig! Spieße laden zu Küchen-Experimenten ein.
Heute: Fisch-Spieße im Sesammantel.

Fischspieße Low Carb Rezept

Das Wort Spießbürger entstand angeblich im 17. Jahrhundert für Kleinstädter, die ihre Stadtgrenzen traditionell mit Spießen anstatt mit modernen Feuerwaffen verteidigten. Um die Spießer nach ihrer Niederlage zu verhöhnen, grillten die feuerbewaffneten Soldaten symbolisch Fleisch, das sie an Holzspieße steckten. Die Idee der Grillspieße war geboren!

Ok, der zweite Teil dieser Geschichte ist frei erfunden. Tatsächlich haftet Grill-Spießen aber ein kleingeistiges Image an. Sie erinnern an langweilige Partys, auf denen Gouda mit Weintrauben gereicht wurde. Auch lässt der akribische Wechsel von gelben und roten Paprika schnell vermuten, dass die Zutaten pedantisch abgezählt wurden. Höchste Zeit für einen Imagewechsel! Schließlich stehen Spieße für eine moderne transparente Küchenpolitik: Nebeneinander aufgereiht führen sie die einzelnen Zutaten offen vor – keine Zwiebel kann sich hier verstecken. Auch den Trend zum Individualismus greifen sie auf. Wer weiß, vielleicht kommt nach Vapiano bald das Schnell-Restaurant, in dem wir unseren individuellen Spieß bestellen können? Bis dahin müssen wir selbst spießig werden: Ob Fleisch, Fisch, Gemüse oder Obst – die Grenzen des Spießes beginnen erst beim rohen Ei. Eine Variante von vielen, aber eine ganz besonders leckere: Fisch-Spieße mit Frühlingszwiebeln im Sesammantel. Hierfür eignet sich Lachs- oder Seelachsfilet.

Rezept: Fisch-Spieße im Sesammantel.

Zutaten für zwei Personen (ca. sieben Spieße):

  • 250 g Seelachsfilet oder Lachsfilet (küchenfertig)
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 2 Limetten
  • 250 g Cocktailtomaten
  • Sojasoße oder Ketjap Manis
  • 5 EL gerösteter Sesam
  • 10 Schaschlik-Spieße
  • 100 g Basmatireis
  • 2 Esslöffel hocherhitzbares Öl, z.B. Rapsöl

 

Zubereitungszeit: Variiert nach deiner Fertigigkeit zur Spießigkeit, ca. 20-30 Minuten.

 

So funktioniert’s:

  1. Basmatireis in 200 ml Wasser aufsetzen und bei niedriger Temperatur 10 Minuten köcheln lassen. Erst nach der Kochzeit umrühren, vom Herd nehmen und abdecken.
  2. Währenddessen Seelachsfilet waschen, trockentupfen und in circa 3×3 cm große Würfel schneiden. (Tiefgefroren Fisch über Nacht im Kühlschrank oder in der Mikrowelle vor der Zubereitung auftauen!)
  3. Das oberste Viertel der Lauchzwiebel abschneiden. Die übrigen Stücke waschen, abtrocknen und in 2 cm große Stücke schneiden.
  4. Cocktailtomaten waschen und zusammen mit Lachsfilet und Frühlingszwiebeln aufspießen. Spieße leicht salzen und mit etwas Limettensaft beträufeln. Den Sesam auf einen Teller geben und die Spieße darin wälzen.
  5. 2 Esslöffel hocherhitzbares Öl, z.B. Rapsöl, in einer beschichteten Pfanne erhitzen und Fisch-Spieße von beiden Seiten jeweils mindestens drei Minuten scharf anbraten. Solltet ihr die Spieße auf dem Grill garen, empfiehlt es sich, die Spieße vorher in etwas Öl zu marinieren.
  6. Die Seelachs- oder Lachs-Spieße auf eine Platte geben und leicht auskühlen lassen. Mit etwas Sojasoße oder Ketjap Manis zu Basmati-Reis servieren.