Die Grippe geht rum, und die kältesten Tage sollen uns laut Wetter-Vorhersage noch bevorstehen. Um unser Immunsystem zu stärken, kann eine vitaminreiche Ernährung helfen. Mit der Kombination von knackigem Stangensellerie und säuerlichen Äpfeln kitzelt dieser Superfood-Salat zudem unsere eingefrorenen Geschmacks-Nerven so richtig wach.

 

Obst Gemüse Nüsse Superfood
Keine Sorge: Für unser Superfood-Salat-Rezept reichen eine Handvoll Zutaten!

 

Schon mal Stangensellerie probiert? Klingt unsexy, schmeckt aber wunderbar frisch und knackig. In unserem Superfood-Salat harmoniert er perfekt mit säuerlichen Äpfeln, Walnüssen und Rosinen. Zubereitet in 25 Minuten ist dieser Salat ein ebenso einfaches wie leichtes Gericht für den Alltag, das sich hervorragend zur Low-Carb-Ernährung eignet und selbstverständlich mit der Trinkkost-Diät kombiniert werden kann.

Rezept: Superfood-Salat mit Stangensellerie, Äpfeln und Walnüssen (Low-Carb + vegan)

Zutaten:

  • 1 Bund Stangensellerie
  • 1 großer roter Apfel
  • 1 Zwiebel
  • 50 g gehackte Walnüsse (alternativ: Pinienkerne)
  • 1 EL Rosinen (alternativ: 100 g kleine, dunkle Weintrauben)

Für das Dressing:

  • 4 EL Walnussöl
  • 4 EL Rapsöl
  • 4 EL Apfelbalsamico (alternativ: weißer Balsamico oder Apfelessig)

Zubereitungszeit: ca. 25 Min. (+ 30 Min. Ruhezeit)

  1. Die Rosinen in einer Schale mit 4 Esslöffeln heißem Wasser einweichen.
  2. Unterdessen den Sellerie waschen, abtrocknen und in dünne Streifen schneiden. Die Zwiebel schälen und fein hacken. Den Apfel waschen, Kitsch entfernen und würfeln.
  3. Die Rosinen über einem Sieb abgießen.
  4. Den Apfelbalsamico in eine Salatschüssel geben, Öl nach und nach hinzufügen und mit einer Gabel verquirlen bis das Dressing andickt. Salzen und Pfeffern.
  5. Alle Salatzutaten mit dem Dressing vermengen. Am besten schmeckt der Salat, wenn man ihn noch eine halbe Stunde durchziehen lässt.

Superfood: Was ist das eigentlich?

Als Superfood bezeichnet man Produkte, die von Natur aus überdurchschnittlich viele Vitamine, Mineralien und sekundäre Pflanzenstoffe enthalten. Auch wenn Superfood zumeist mit exotischen Lebensmitteln in Verbindung gebracht wird, zählen in diesem Sinne Äpfel, Zwiebeln, Rosinen und Rapsöl ebenso zu den Superfoods.

Schon gewusst? Der Begriff „Superfood“ ist zwar hierzulande erst in den letzten Jahren stark in Mode gekommen ist, tauchte aber schon seit Anfang des 20. Jahrhunderts im englischen Sprachraum auf.

 

Superfood-Salat-Rezept Zutaten: hier: Stangensellerie

 

Superfood Stangensellerie

Stangensellerie enthält über mehr als ein Dutzend entzündungshemmende Stoffe. So zum Beispiel Apigenin, das Gicht vorbeugt und bekämpft. Eine US-Studie wies sogar die Wirksamkeit von Apigenin gegen Brustkrebszellen nach.1 Ebenso verfügt Stangensellerie über die Substanz 3-n-Butylphthalid, die den Blutdruck senken soll. Seine vielen löslichen Ballaststoffe helfen zudem bei zu hohem Cholesterin.

 

Superfood-Salat. Zutaten für's Rezept. Hier: Walnüsse

 

Walnüsse & Walnussöl

Walnüsse erinnern mit ihrer Form nicht nur an das menschliche Gehirn; sie sind auch echtes Brainfood. Denn Walnüsse enthalten den Neurotransmitter Serotonin, der zudem eine antidepressive und apptitzügelnde Wirkung hat.² Außerdem ist die Supernuss eine der stärksten Lieferanten für Omega-3-Fettsäuren. Diese können Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen und wirken entzündungshemmend.

Mehr leckere Rezepte findet ihr hier.

1 https://munews.missouri.edu/news-releases/2012/0515-breast-cancer-effectively-treated-with-chemical-found-in-celery-parsley-and-spice-by-mu-researchers/

2 http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/dom.13060/full